Startseite Kontakt Impressum
Logo Schnitz|Stand|Ort|Rhön

Schnitz|Stand|Ort|Rhön

Geschichte und Gegenwart der kreativen Arbeit mit Holz in der Rhön

Wer in der Rhön nach regionalen Schnitzwaren sucht, wird von deren Vielfalt überrascht sein: Künstler schaffen hier anspruchsvoll-moderne Bildhauerarbeiten und in traditionsreichen Werkstätten entsteht hochwertiges Kunsthandwerk. Mancherorts werden aber auch einfachste Holzwaren produziert.

Der Ursprung des Gewerbes ist jedoch derselbe: Inmitten der Armut in den kargen Tälern der Rhön versprach die Schnitzerei einen zusätzlichen Verdienst – und Holz gab es in der Mittelgebirgsregion genug. Einige Rhöndörfer produzierten schon weit vor 1800 hölzerne Haushaltsgeräte, wie Löffel und Schüsseln. Meist jedoch legte eine gezielte Gewerbeförderung den Grundstein für neben- und hauptberufliche Schnitzbetriebe.

Die Schnitz|Stand|Orte der Rhön schrieben ihre eigene, unverwechselbare Geschichte der lokalen Holzschnitzerei: Ob hauswirtschaftliche Geräte, Souvenirs oder Heiligenfiguren, ob Spielzeug, Faschingsmasken, Spazierstöcke oder Holzschuhe, ob Kindergartenmöbel oder Kruzifixe – es wurde geschnitzt, was Käufer fand und Einkünfte versprach. Nicht selten prägten einzelne Unternehmerpersönlichkeiten oder spezielle Vertriebsformen die lokale Schnitzproduktion: So entwickelte sich eine große Vielfalt örtlicher Eigenheiten. Schnitzerei in der Rhön – das sind lokale Traditionen aus Holz!

 

Diese Vielfalt der Rhöner Holzschnitzerei will der Schnitz|Stand|Ort|Rhön aufspüren und an mehreren Stand|Orten deutlich sichtbar machen. Fünf künstlerisch gestaltete Informationsskulpturen sind einerseits äußerst sehenswerte Anlaufstellen und geben andererseits Auskunft über die lokale Geschichte: Über die Spielwarenhändler in Bad Kissingen, über die Holzbildhauerschule in Bischofsheim, über zeitgenössische Künstler in Langenleiten, das Maskenschnitzen im Markt Oberelsbach und die Hausierer aus Sandberg.

 

Bad Kissingen  |    Spielwaren und Souvenirhandel
Bischofsheim  |    Holzbildhauerschule und Bildschnitzkunst
Langenleiten  |    Holzindustrie und Künstlerateliers
Oberelsbach  |    Holzmasken und Fastnachtsbrauch
Sandberg  |    Schnitzgewerbe und Hausierhandel

 

Zusätzlich zu den Informationsskulpturen entwickelt jeder Ort eine ganz eigene Stand|Ort-Attraktion, die die jeweiligen Besonderheiten und lokalen Traditionen individuell aufgreift und darstellt: Besuchen können Sie bereits jetzt die Spielzeugwelt im Museum Obere Saline Bad Kissingen und die traditionelle Maskenfastnacht in Oberelsbach. Der Kunst-Anger in Langenleiten, der Ausstellungspavillon in Sandberg und das Kulturzentrum Schneidmühle in Bischofsheim werden voraussichtlich bis 2015 fertiggestellt.

Bildnachweise: Historisches Foto: privat, Foto Maske: Elke Böhm, Foto Weißes Pferd: Hilla Schütze, Foto Katzenskulptur: Heike Metz, Foto Holzskulptur: GrafikDesign Schikora

Weihnachtsmarkt mit Tagen der offenen Holzbildhauerwerkstätten

08. - 09.12.2018 jeweils 11 - 18 Uhr (Verpflegungsstände bis 20:00 Uhr)

Weitere Informationen ab November auf www.bischofsheim.info

Terminvorschau

Holzschnitzkurs Herbst II

01. - 03./04.11. 2018

Unter fachmännischer Anleitung den kreativen Umgang mit Holz erlernen.
Info und Anmeldung s. www.bischofsheim.info

Holzschnitzkurs Herbst I

27. - 29.10.2018

Unter fachmännischer Anleitung den kreativen Umgang mit Holz erlernen.
Info und Anmeldung s. www.bischofsheim.info

(Holz-)Kunsthandwerkermarkt im Rahmen des Böschemer Stadtfestes

Samstag 21. Juli 2018 von 13 - 18 Uhr und Sonntag, 22. Juli 2017 von 11.00 - 18.00 Uhr

Das Stadtfest ist das Fest des Jahres in Bischofsheim. Einheimische, Gäste und Heimaturlauber treffen sich am 21./22. Juli 2018 (Sa ab 13 Uhr, So ab 11 Uhr). Musik, Kulinarisches, Spaß, Spiel, Sport, Ausstellungen, (Holz-)Kunsthandwerkermarkt u.v.m. Genaues Programm ab Anfang Juli unter www.bischofsheim.info.